TALENT DAYs

BSFZ SÜDSTADT am 14. Juni 2019

TALENT DAYs

BSFZ SÜDSTADT
am 14. Juni 2019

TALENT DAYS: Pionierprojekt setzt neue Maßstäbe

Die erste Ausgabe der TALENT DAYS powered by und den Österreichischen Lotterien ist Geschichte, die Bilanz fällt mehr als positiv aus: Über 100 Kinder und Jugendliche mit Körper- oder Sehbehinderung schnupperten im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt erstmals paralympische Luft.

 

Der Andrang war groß – und die TeilnehmerInnen des Talent-Scoutings 3.0 wurden nicht enttäuscht. Im BSFZ Südstadt fand am heutigen Freitag der erste von zwei TALENT DAYS 2019 statt. Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren mit Körper- oder Sehbehinderung konnten zehn paralympische Sportarten testen.
Badminton, Bogenschießen, Leichtathletik, Radfahren, Rudern, Schwimmen, Segeln, Tennis, Tischtennis und Rollstuhlbasketball wurden angeboten, die teilnehmenden Sportfachverbände und der ÖBSV präsentierten sich vor Ort.
Als Coaches standen Paralympics-MedaillengewinnerInnen wie Andreas Onea und Krisztian Gardos, Weltmeisterin Sabine Weber-Treiber oder aufstrebende Athleten wie Nico Langmann und Alexander Pototschnig mit Rat und Tat zur Seite.
„Die Premiere der Talent Days war ein voller Erfolg! Die Begeisterung war bei allen TeilnehmerInnen spürbar. Hoffentlich sehen wir die eine oder den anderen schon bald bei den Paralympischen Spielen an der Startlinie“, meint ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat. „Die Förderung von Talenten war uns immer schon ein Anliegen, diesen Gedanken setzen wir mit diesem Pionierprojekt konsequent fort. Danke an dieser Stelle an unsere Partner, Sponsoren und die Verbände, die uns toll unterstützt haben“, so ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber.
Ein wichtiger Partner bei dem Projekt ist das Medizintechnik-Unternehmen , das wie bei den Paralympischen Spielen mit Orthopädietechnikern vertreten war, um die Jugendlichen mit Sportprothesen und Equipment auszustatten und zu unterstützen.
Mit dabei war auch Markenbotschafter Heinrich Popow. Der zweifache Paralympics-Sieger betreute die Kinder in der  Werkstatt, klärte über die modernste Prothesen-Technik auf und sportelte mit den TeilnehmerInnen: „Mir hat der Sport so unendlich viel gegeben. Ich sehe es als meine Aufgabe an, meine Erfahrung mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Dabei geht es nicht darum, Amputierte zu Spitzensportlern zu machen, sondern ihnen zu zeigen wie sehr Sport ihre Lebensqualität verbessern kann – nicht trotz, sondern wegen einer Prothese sollen sie Sport machen.“
Am Ende gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Medaille und die Möglichkeit auf Autogramme von den Stars. Niederösterreichs Sport-Landesrätin Petra Bohuslav ließ es sich nicht nehmen und überreichte die Andenken. Auch die ehemalige Weltklasse-Stabhochspringerin Kira Grünberg besuchte die Premiere der Talent Days.
Parallel zu den sportlichen Aktivitäten fanden auch diverse Workshops und Informationsveranstaltungen für Eltern, Lehrer und Betreuer statt.

TALENT DAYS: Pionierprojekt setzt neue Maßstäbe

Die erste Ausgabe der TALENT DAYS powered by und den Österreichischen Lotterien ist Geschichte, die Bilanz fällt mehr als positiv aus: Über 100 Kinder und Jugendliche mit Körper- oder Sehbehinderung schnupperten im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt erstmals paralympische Luft.

Der Andrang war groß – und die TeilnehmerInnen des Talent-Scoutings 3.0 wurden nicht enttäuscht. Im BSFZ Südstadt fand am heutigen Freitag der erste von zwei TALENT DAYS 2019 statt. Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren mit Körper- oder Sehbehinderung konnten zehn paralympische Sportarten testen.
Badminton, Bogenschießen, Leichtathletik, Radfahren, Rudern, Schwimmen, Segeln, Tennis, Tischtennis und Rollstuhlbasketball wurden angeboten, die teilnehmenden Sportfachverbände und der ÖBSV präsentierten sich vor Ort.
Als Coaches standen Paralympics-MedaillengewinnerInnen wie Andreas Onea und Krisztian Gardos, Weltmeisterin Sabine Weber-Treiber oder aufstrebende Athleten wie Nico Langmann und Alexander Pototschnig mit Rat und Tat zur Seite.
„Die Premiere der Talent Days war ein voller Erfolg! Die Begeisterung war bei allen TeilnehmerInnen spürbar. Hoffentlich sehen wir die eine oder den anderen schon bald bei den Paralympischen Spielen an der Startlinie“, meint ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat. „Die Förderung von Talenten war uns immer schon ein Anliegen, diesen Gedanken setzen wir mit diesem Pionierprojekt konsequent fort. Danke an dieser Stelle an unsere Partner, Sponsoren und die Verbände, die uns toll unterstützt haben“, so ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber.
Ein wichtiger Partner bei dem Projekt ist das Medizintechnik-Unternehmen , das wie bei den Paralympischen Spielen mit Orthopädietechnikern vertreten war, um die Jugendlichen mit Sportprothesen und Equipment auszustatten und zu unterstützen.
Mit dabei war auch Markenbotschafter Heinrich Popow. Der zweifache Paralympics-Sieger betreute die Kinder in der  Werkstatt, klärte über die modernste Prothesen-Technik auf und sportelte mit den TeilnehmerInnen: „Mir hat der Sport so unendlich viel gegeben. Ich sehe es als meine Aufgabe an, meine Erfahrung mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Dabei geht es nicht darum, Amputierte zu Spitzensportlern zu machen, sondern ihnen zu zeigen wie sehr Sport ihre Lebensqualität verbessern kann – nicht trotz, sondern wegen einer Prothese sollen sie Sport machen.“
Am Ende gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Medaille und die Möglichkeit auf Autogramme von den Stars. Niederösterreichs Sport-Landesrätin Petra Bohuslav ließ es sich nicht nehmen und überreichte die Andenken. Auch die ehemalige Weltklasse-Stabhochspringerin Kira Grünberg besuchte die Premiere der Talent Days.
Parallel zu den sportlichen Aktivitäten fanden auch diverse Workshops und Informationsveranstaltungen für Eltern, Lehrer und Betreuer statt.

SPONSOREN

FACHVERBÄNDE

PRODUKTPARTNER